Gefüllt, gefällt mir. Am liebsten jedes nur erdenkliche Gemüse aushöhlen und mit anderem lustigen Gewächs befüllen. So genial und lecker und toll und überhaupt, wenn ich das mal so sagen darf. Und Paprika eignet sich mitunter am Besten, also mengentechnisch, zum Ausfüllen. Viel essbares Material auf einem Haufen: Paprika, Kartoffel, Zucchini, Pilze, Mandeln – so viel Gutes und Köstliches.

Rote Paprika gefüllt mit gelber Paprika, Zucchini, Kartoffeln und Champignons in einer Mandel-Haferflocken-Sahnecreme.

Schwingt die Messer und begebt Euch in die Küche!

Rezept

Vegan gefüllte Paprika (4 Portion)

Was du brauchst:

  • 4 rote große Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Zucchini
  • 200 g Champignons
  • 4-5 kleine Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • ca. 100-120 g ganze Mandeln
  • 2-3 EL feine Haferflocken
  • ca. 200 ml Wasser
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Auflaufform
  • Stab- oder Standmixer

 

Was du 24h vorher machen solltest:

  1. Mandeln mit heißem Wasser, in einem verschließbaren Behälter (Einmachglas, Marmeladenglas o.ä.) einweichen. 6 h reichen auch aus. Wichtig: Die Kerne sollten nicht mehr mega hart sein!

Was du machen solltest:

  1. Backofen vorheizen auf 180° (Heissluft)
  2. Die Mandeln aus dem Wasser holen, abspülen und mit frischem Wasser (ca. 200ml) fein pürieren.
  3. Dazu die Haferflocken. Und gut mixen.
  4. Nun sollte eine sehr zähe, breiige und dickflüssige Masse entstanden sein.
  5. Sollte die Mandel-Haferflockenmasse zu flüssig sein, einfach noch etwas Haferflocken mit rein und nochmals gut durchmixen.
  6. Die 4 roten Paprika waschen, den “Kopf” abschneiden und entkernen.
  7. Die 4 Paprikaschalen in eine Auflaufform stellen.
  8. Die Auflaufform mit etwas Wasser auffüllen und etwas Salz hinein. Dazu noch eine Zwiebel geviertelt und eine angedrückte Knoblauchzehe.
  9. Zucchini, gelbe Paprika und Champingnons in kleine Würfel schneiden.
  10. 1 Zwiebel fein hacken.
  11. Die Kartoffeln mit einem Gemüsehobel grob hobeln. (Kleine dünne Streifen)
  12. In einer Pfanne mit Olivenöl, die Zwiebeln anbraten.
  13. Danach die Kartoffelschnitze mit rein.
  14. Nach und nach das restliche Gemüse dazu und gut anbraten.
  15. Nach belieben mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
  16. Eine Knoblauchzehe durch die Presse drücken und in das Pfannengemüse unterrühren.
  17. Zum Schluss die Mandel-Haferflocken-Masse in die Pfanne und alles gut miteinander vermengen.
  18. Probieren und gegebenfalls nochmal nachwürzen.
  19. Die Gemüsemasse in die 4 Paprikaschalen füllen, mit leichtem Druck.
  20. Und ab damit in den Backofen, mittlere Schiene. Ca. 40 min bei 180° backen.

… ein sehr leckeres und veganes Mahl. Yammi. Genießen ist angesagt, wie immer.

Ein Gabel-Tipp

Tipp: Das Essen ist dann fertig, wenn die gewünschte Bissfestigkeit des Paprikas erreicht ist. Zum Testen einfach mit einer Gabel in eine Paprika stechen. Wer die Paprika noch schön knackig haben will, nimmt sie nach ca. 30-35 min aus dem Ofen. Sollte man (auch wegen der Verdauung) eher eine sehr zarte Paprika haben wollen, sollte sie mindestens 45 min im Ofen bleiben. Aber einfach den Gabeltest machen.

Der Fleischwolf wünscht einen guten Appetit!