Hallo ihr Lieben,

ich bin Nicole, Foodblogger und koche und backe gerne bzw. ich experimentiere mit Nahrungsmitteln herum, aber ohne sie zu verschwenden. Ich koche fleischlos, tierlos, zuckerfrei, mehlfrei und alles was mir noch so einfällt und kombiniere was das Zeug her hält. Aber auch fleischiges und überzuckertes gehört zu meinen Kochexperimenten. Wichtig ist mir, so ursprüngliche Lebensmittel wie nur möglich zu verwenden.

Deswegen mein Motto: “Wer bewusst und mit Spaß isst, bleibt gesund!”

Liebe & Spaß beim Kochen und Essen.
Bewusste Ernährung, achtsamer Umgang mit Lebensmitteln und vor allem:  Lecker, frisch & selbstgemacht muss es sein.

Und warum Fleischwolf?
Verwirrung stiften und die Spreu vom Weizen trennen. Wer sich gleich vom Namen abgeschreckt fühlt und nicht hinter die Fassade schauen möchte, ist hier sowieso nicht an der richtigen Adresse.

Fleischwolf klingt ziemlich böse und hat mit veganer/vegetarischer Ernährung in erster Linie nichts zutun. Eigentlich. Aber für mich schon!

Ich bin eine ehemalige Vegetarierin und war ca. 7 Jahre fleischlos, eierlos und fischlos unterwegs (1995-2002) Ich habe damals diese Domain (fleischwolf.org) gekauft und habe eine Aufklärungs-Webseite zum Thema “Fleisch / Tierquälerei / Ungesund” veröffentlicht. In dieser Zeit war das Thema Vegetarismus nicht sonderlich verbreitet und schon garnicht so trendy und hip wie heute. Ich sah es als eine Notwendigkeit an, Aufklärungsarbeit zu leisten: Fleisch ist keine Selbstverstädlichkeit  … u.v.m.

Heute esse ich wieder (sehr wenig) Fleisch und stehe dennoch total auf vegane und vegetarische Ernährung. Vor allem koche und esse ich sie gerne. Und ich finde nicht, dass das eine, das andere ausschließt.

Mir geht es um das Bewusstsein zum Thema Ernährung und Lebensmittel. Deswegen experimentiere ich herum und probiere vieles aus. Und das ist nun meine “neue” Art der Aufklärungsarbeit (in Form eines Foodblogs.) Offen allem gegenüber zu bleiben, eine sehr bewusste Auswahl der Nahrungsmittel und nicht gedankenlos das Schinkencroissant beim “U-Bahn-Sprint” noch in die Backentasche stecken.

Und wie schon Paracelsus einst sagte:

“Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“

 

Dann wünsche ich Euch einen guten Appetit.

Freue mich über Feedback und Anregungen.

Bitte löse die Sicherheitsaufgabe: *