Ohne Backpulver + kein Mehl + und natürlich ohne Ei = der ultimative Tassenkuchen. Ähm… Ein Kuchen ist es nicht wirklich. Es ist eher eine Mischung aus Pudding, Creme und eine klitzekleine Erinnerung an Kuchen. Nichtsdestotrotz: eine geniale Konsistenz. Frisch aus der Mikrowelle war ich erstmal etwas enttäuscht. Ganz schön glibberig (und witzig) und hat nicht ganz so geil geschmeckt (aber auch nicht scheiße.) Aber richtig durchgekühlt und mit etwas Birne war dieser Nachtisch echt ein Traum.

Die Erinnerung an einen Tassenkuchen: Cashew-Zitronendessert mit Schokolade und Birne.

Spannung, Spiel und Tassendessert.

Rezept

Tassenkuchen-Nachtisch (2 Tassen)



Was du brauchst:

  • 100 g Cashewkerne
  • 2 TL Chiasamen
  • 1 ganz kleine Zitrone (oder eine halbe große)
  • 4 TL Kokosblütenzucker (ich habe den hier von nu3)
  • 6 TL Ahornsirup
  • 2 TL Kokosöl (fest)
  • 2 Messerspitzen gemahlene Vanille
  • 4 gehäufte EL gemahlene Mandeln
  • Schokoraspel (Zartbitter)
  • Kokosraspel
  • 1 saftige Birne
  • 150 ml Wasser
  • Mikrowelle
  • Zitruspresse
  • Stabmixer
  • Mörser

Was du machen solltest:

  1. Die Cashewkerne in heißem Wasser (100ml) ca. 15 min einweichen.
  2. Währendessen die Chiasamen im Mörser fein mahlen und ebenfalls in heißem Wasser (50ml) quellen lassen (ca. 10-15 min)
  3. In die Chia-Wasser-Kombination das Kökosöl. So kann es schon mal schmelzen.
  4. Die aufgeweichten Cashews mit der Vanille, dem Saft der Zitrone, dem Ahornsirup, dem Kokosblütenzucker und der Chia-Öl-Wasser-Masse cremig pürieren. Mit dem Stabmixer.
  5. In die fertig gemixte Masse, die gemahlenen Mandeln gut einrühren.
  6. 2 Tassen mit Kokosöl einfetten.
  7. Dann ca. 1-2 TL Schokoraspel jeweils in die Tassen packen.
  8. Die Tassen bis zur Hälfte mit dem Teig füllen.
  9. Eine weitere Schicht mit Schokoraspel (1-2 TL) auf den Teig streuen.
  10. Nun den Rest des Teigs in die Tassen hauen.
  11. Ab damit in die Mikrowelle
  12. Bei 720 Watt, 3 Minuten “mikrowellieren”
  13. If ready, then 2-3 Minuten abkühlen lassen.
  14. Mit einem Messer um den Kuchen herum schneiden, um ihn schonmal etwas von der Tasse zu lösen
  15. Tassenkuchen auf einen Teller stürzen.
  16. Wenn er nicht rausflutscht, dann Teller und Tassen gut festhalten und etwas schüttlen.
  17. Kuchen auf Teller? Dann mit etwas Kokosraspel bestreuen und gut abkühlen lassen.
  18. Das Kuchen-Dessert-Dingens kalt und unbedingt mit Birne genießen.

Mhhhhhh… schon geil.

Veganer und glutenfreier Tassenkuchen.

Der Fleischwolf wünscht einen guten Appetit!