Kochen macht Spaß. Gemeinsam kochen noch viel mehr. Und deswegen wollte ich nun endlich auch mal einen Kochkurs besuchen,  um meinen kulinarischen Horizont zu erweitern und neue Eindrücke zu sammeln. Aber hauptsächlich um zu kochen und essen. Also eigentlich nur um zu essen. Nee, Spaß. Nee, doch kein Spaß. Ja, was denn nun? Essen, oder? Ja.

Über die wunderbare Webseite von miomente habe ich ziemlich schnell einen veganen Kochkurs für mich entdeckt, der genau das anbot was ich mir vorgestellt habe. Bingo. Klick. Klick.

Ein veganer Kochkurs wurde mit viel Gemüse, tollen Rezepten, schmackhaften Delikatessen und einer kochlustigen Gruppe zu einem ganz besonderen Abend.

Begonnen mit Sektempfang, Humus auf Kräckern dazu geräuchertes Paprikapulver und einer sympathischen kleinen Vorstellungsrunde: “Ich bin Nicole und esse feste Nahrung seit der Milchzahnung” – gefolgt von kleinen Kochgruppen, die jeweils einen der 4 überaus schmackhaften Gänge zubereiteten. Ein halbes Fresskoma später und ein Gruppen-Abschiedsfoto rundeten das vegane Event perfekt ab. Ich bin immernoch begeistert von soviel Herzlichkeit und Freude.

03-gedeckter-tisch-vegan-kochkurs-miomente-fleischwolf
01-wirsing-vegan-kochkurs-miomente-fleischwolf
04-poleta-tofu-vegan-kochkurs-miomente-fleischwolf
02-arbeitsplatte-vegan-kochkurs-miomente-fleischwolf

Dank Bettina, der wunderbaren Köchin von Serendipity, wurde der Kochkurs zu einem warmen und familiären Erlebnis. Mit viel Geschmack.

Lasset die Kochspiele beginnen:

1. Gang

Kurkuma-Zucchini-Pfannkuchen beträufelt mit einer sahnigen Erdnuß-Soja-Soße und dazu ein herbstliches Dal Palak-Süppchen

Zuchini und Lauch mit Dhal

Erinnerte mich irgendwie an ein Rührei-Gemüse-Gericht. Das verrückte an “dieser” veganen Küche: ist gar kein Ei drin. Wahnsinn, vor allem wahnsinnig lecker. Besonders yammi auch das Erdnuß-Sößchen mit Knoblauch-Kick. Dazu Dhal. Passt!

2. Gang (mit Rezept)

Würzige Tofu-Bratlinge auf Polenta mit Walnuß-Rotkraut und feinem Senfsößchen dazu Kürbisstifte und Fenchel

Tofu-Burger auf Polenta mit Rotkraut und Senfsoße

Foto von Danijel Grbic

Das war mein absolutes Highlight-Gericht. Tofu-Burger auf Polenta. Und Rotkraut mit Senfsoße. Absoluter Megastar waren die frittierten Fenchelfäden. Die Kürbisstangen waren natürlich auch nicht zu verachten. Ein Traum. Von Tofu bekommen mein Magen und ich zwar immer etwas “Bauchweh”, aber dass war es uns diesmal definitiv wert *pups*

Und da ich so ein großer Fan dieser wahnsinnig genialen Speise bin, schenkt euch die Köchin Bettina dieses Yammi-Rezept.

Hier gibt es das Rezept zum Downloaden als PDF

3. Gang

Kartoffel-Wirsing-Auflauf in cremiger Soja-Hefeflocken-Soße und Semmelbrösel mit Kresse-Topping

Kartoffel-Wirsing-Auflauf mit Semmelbrösel

Ich habe schon ziemlich lange keinen Wirsing mehr gegessen. Und ja, schmeckt. Wird jetzt nicht zu meinem Lieblingskraut mutieren, aber sich sicherlich mal wieder auf meinem Teller verirren. Leider war dieser Gang, dank Cayennepfeffer, etwas (sehr) scharf, aber dennoch gut-lecker. Und wer war natürlich Schuld an dem ungewollten Pepp? Ich. *upps* “Das war jetzt zu viel von dem Pfeffer, wa?”

4. Gang

Gezuckerte Marzipantaler und Kokos-Karotten-Muffin dazu karamellisierte Quitten in Apfelsaft

Marzipantaler mit Karottenmuffin und karamellisierten Quitten

Dreierlei Nachtisch: Ultra-saftiger Karotten-Muffin. Marzipan-Kokos-Häufchen (sollten eigentlich Taler werden) und karamellisierte Quitten in warmen Apfelsaft. Und? Was war denn nun das Leckerste? Äääähm. Alle drei zusammen.

Freude am Kochen

Wirsing schneiden im Kochkurs. Fleischwolf.

Foto von Danijel Grbic

 

Ein unvergesslicher Abend mit genialen Leckereien – ist auf jeden Fall eine Wiederholung wert.

Ein großes Dankeschön auch an Danijel Grbic von Bebop Media für die 3 wunderschönen Fotos.

 

Der Fleischwolf wünscht einen guten Appetit!