Eggplant. Warum heisst die Aubergine im englischsprachigen Raum eigentlich Eggplant? Mir ist schon klar, dass sie aussieht wie ein Ei, irgendwie. Also im weitesten Sinne. Aber warum Eggplant? In den meisten Sprachen heisst sie einfach Aubergine. Klingt auch viel hübscher. Aber Eggplant ist so schön bildlich und banal. Echt genial lustig und deswegen hat sie es in mein Oster-Essen-Spezial-Programm geschafft. Das Eggplant Easter Special.

Aubergine mit Champignon-Tomatenfüllung dazu lauwarmen Bärlauch-Paprika Couscous .

Happy Easter Schnippling.

Rezept

Eggplant Easter Special

Was du brauchst:

  • 1 große Aubergine
  • 250 g braune Champignons
  • ca. 30 g frischen Bärlauch
  • 2 Paprika(schoten) bzw. Spitzpaprika
  • 12 Cherrytomaten
  • 1 Zitrone
  • 1 Limette
  • 1 Zehe Knoblauch
  • ca. 200 g Couscous
  • 2 Schalotten
  • 100 ml Wasser
  • Tomatenmark
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer


Was du machen solltest:

Ofen (Umluft) auf 170° vorheizen.

Marinade:

Olivenöl mit dem Saft einer Zitrone, Salz und einer Zehe Knoblauch (durch die Knoblauchpresse) vermischen.

Aubergine:

  1. Aurbergine waschen und längs durchschneiden.
  2. Mit einem kleinen, scharfen Messer das Aurberginenfleisch vorsichtig und geduldig herausschneiden.
  3. Die ausgehöhlte Aubergine mit der Marinade, innen und aussen, gut bestreichen.
  4. Aurbergine in eine Auflaufform legen und die restliche Marinade mit die Form schütten.
  5. Ca. 25-30 Minuten ziehen lassen.

Füllung:

  1. Eine Schalotte sehr klein hacken.
  2. Die Pilze schälen und in wirklich sehr kleine Würfelchen schneiden.
  3. Auch das Auberginenfleisch so klein wie möglich, bitte.
  4. Ach, und die Tomaten. Ja! Ganz klein.
  5. Schalotten in Olivenöl anbraten.
  6. Kurz danach die Aurbeginen- und Pilzstückchen mit in die Pfanne hauen.
  7. Würzen mit Salz und Pfeffer.
  8. Ca. 1 bis 1 1/2 TL Tomatenmark mit drunter rühren und gut anbraten.
  9. Zum Schluss die frischen Tomaten mit reinschmeissen. Sozusagen zum Ablöschen.
  10. Die Füllung mit einem Esslöffel gleichmässig in die Auberginenhälften drücken.
  11. Jetzt noch ca. 50 ml Wasser mit in die Auflaufform kippen.
  12. In den vorgeheizten Ofen und 50 min backen.

Couscous:

  1. Die Paprikaschoten und die zweite Schalotte wieder in wirklich sehr kleine und niedliche Würfelchen schneiden.
  2. Bärlauch klein hacken.
  3. Couscous mit Wasser und etwas Salz aufquellen lassen.
  4. Schalotten und Paprika mit etwas Olivenöl in der Auberginenfüllung-Pfanne anbraten und die “alten” Tomatenmark-Röstaromen mitnehmen.
  5. Den fertigen Couscous mit in die Pfanne geben und kurz mit anbraten.
  6. Die warme Paprika-Couscous-Masse in eine Schüssel und den gehackten Bärlauch unter geben.
  7. Die Limette auspressen. Den Saft in den Couscous schütten und gut verrühren.

… und nun viel Spaß beim Essen und Genießen. Frohe Ostern.

Ein soßiger Tipp

Tipp: Wem der Couscous etwas zu trocken ist, kann die Olivenöl-Zitronen-Knoblauch Marinade über die Beilage träufeln. So wird es noch schmackhafter.

 

Die Vernunft beginnt bereits in der Küche.

Friedrich Nietzsche
Der Fleischwolf wünscht einen guten Appetit!