Wie kam es dazu? Wie kam es dazu einen Brokkolisalat zu machen? Die Antwort ist so einfach wie das Rezept: Ostern ist schuld. Und meine Mama. Mama hat zu Ostern diesen Salat gezaubert! Ende der Geschichte. Ich war begeistert und hab ihn gleich mal nachgemacht – allerdings habe ich den Salat noch etwas erweitert mit Pinienkernen, Mandeln und einer essiglosen Salatsoße. Et voilà: Fertig ist der fleischwolfige Brokkolisalat inspired by Mama.

Veganer Brokkolisalat mit Mandeln, Pinienkernen und einer Senf-Zitronen Vinaigrette.

Genial einfach und einfach gut.

Rezept

Brokkoli-Salat (2 Personen)

Brokkoli mit Mandelblättchen

Was du brauchst:

  • 1 kg Brokkoli
  • Mandelblättchen
  • Pinienkerne
  • 1 große Zitrone
  • Agavendicksaft
  • Senf
  • Leinöl
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Zitruspresse

Brokkolisalat mit Pinienkernen

Was du machen solltest:

  1. Brokkoli in Stücke schneiden/reißen und mit kaltem Wasser vorsichtig abspülen bzw. waschen.
  2. Die mundgerechten Röschen in kochendes Salzwasser werfen und 3-4 Minuten köcheln lassen.
  3. Raus aus dem Kochwasser und die grünen Röschen gut abschrecken.
  4. Dressing aus Zitronensaft, Senf, Agavendicksaft (oder Zucker), Salz, Pfeffer und Muskat anrühren. Wenn sich der Senf im Zitronensaft aufgelöst hat, reichlich Lein- und Olivenöl hinzugeben. (Natürlich geht auch jedes andere Öl.)
  5. Das Dressing mit dem abgekühlten Brokkoli vorsichtig vermischen und etwas ziehen lassen. Sollte es zu wenig Soße geworden sein, einfach noch etwas Öl nachschütten und eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. So viel Mandelblätter wie man will, in einer Pfanne langsam anrösten (ohne Öl) bis sie schön braun sind. Die Pinienkerne ebenfalls.
  7. Die angerösteten Mandeln und Pinienkerne über den Salat und fertig.

Herrlich erfrischender und vor allem ein extrem leckerer Salat.

Brokkoli mit Senfsoße

Die Brokkoli-Tipps

1. Tipp: Brokkoli nicht zu lange köcheln, er zerfällt sonst.

2. Tipp: Brokkoli auf jeden Fall nach dem Kochen kalt abschrecken, da er sonst an Farbe verliert.

3. Tipp: Brokkoli saugt förmlich den Geschmack auf: deswegen kann man bedenkenlos etwas mehr Salz ins Kochwasser geben und auch das Dressing etwas kräftiger würzen.

Dieser Beitrag erscheint anlässlich des ZEIT Kochtags 2016, einem bundesweiten Aktionstag am 22. April, der Menschen dazu anregen soll, selbst zu kochen und sich mit ihrem Essen bewusst auseinanderzusetzen.

Der Fleischwolf wünscht einen guten Appetit!