Hunger? Und es muss zügig gehen?

Tja, dann ist das nicht dein Salat. Der Couscous quillt zwar superschnell aber dieses Gemüse-klein-Geschnipple, holy shit, das dauert. Aber es lohnt sich. Definitiv.

Ein so gar nicht typischer Couscous-Salat mit Essiggurke, Feldsalat, Karotte und Paprika.

Also ab ans Messer und losschnippeln.

Rezept

Couscous-Salat nach deutscher Art

Was du brauchst:

  • 1 große Karotten
  • 2 Paprika(schoten)
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 1/3 Salatgurke
  • 1 große, saure Gurke (Essiggurke)
  • 1 Zitrone
  • Parmesan (Veganer lassen den Käse einfach weg!)
  • ca. 200 – 250 g Couscous
  • 1 Schalotte
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver (Edelsüß)
  • Schnittlauch (frisch oder TK)
  • Sparschäler
  • Gemüsehobel bzw. Gemüsereibe (für fein und grob)


Was du machen solltest:

  1. Coucous mit heißem Wasser aufquellen und abkühlen lassen.
  2. Paprikas, Gurke, Schalotte und Essiggurke in sehr kleine Würfelchen schneiden.
  3. Parmesan und Karotte grob in Streifen hobeln.
  4. Feldsalat gut waschen und ebenfalls klein hacken.
  5. Abgekühlter Couscous mit dem ganzen Gemüse vermengen.
  6. Eine handvoll Schnittlauch mit rein.
  7. Das Dressing mit dem Saft einer Zitrone, reichlich Olivenöl, Salz, Pfeffer und Paprikapulver anrühren.
  8. Soße in die Couscous-Gemüse-Masse und gut umrühren.
  9. Ca. 10 min ziehen lassen.

… dann kannst du die Suppe den Salat mal schön selber auslöffeln! N’Guten.

Einige Tipps

1. Tipp: Wem das Dressing nicht säuerlich genug ist, kann nochmal ein bisschen Zitronensaft pur über den Salat geben. Super erfrischend und mega passend. Ausprobieren und probieren. Mmmmhhhhhhh.

2. Tipp: Am nächsten Tag noch viel besser! *sabber*

 

Du musst nicht nur mit dem Munde, sondern auch mit dem Kopfe essen, damit dich nicht die Naschhaftigkeit des Mundes zugrunde richtet.

Friedrich Nietzsche
Der Fleischwolf wünscht einen guten Appetit!